Aktuelles

EURO 2024 – Hoffnung auf Zuschlag für Deutschland

Der DFB hat in seinem Nachhaltigkeitskonzept zur Bewerbung für die EURO 2024 einen besonderen Schwerpunkt auf das Leuchtturmprojekt „Vision inklusives Stadion – Barrierefreiheit ohne Reservate“ gesetzt. AWO-Passgenau e.V. konnte diesen Slogan erstmals im Rahmen des Stakeholderdialogs Ende 2017 in die Überlegungen mit einbringen und durfte im weiteren Verlauf, gemeinsam mit der Aktion Mensch und KickIn! der Beratungsstelle für Inklusion im Fußball bei der Ausarbeitung des entsprechenden Kapitels im Nachhaltigkeitskonzept mitwirken.

„Jetzt schauen wir gebannt auf die Entscheidung der UEFA am kommenden Donnerstag“, sagt Jörg Rodenbüsch, Geschäftsführer von  AWO-Passgenau e.V.

(mehr …)


Passgenau präsentiert sich mit T_OHR beim AWO Bundesausschuss in Berlin

Berlin (23. Juni 2018). AWO-Passgenau e.V. präsentierte sich heute mit T_OHR, dem Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage in Gesellschaft und Sport beim AWO-Bundesausschuss. Schon kurz nach Beginn der Präsentation und der Betonung auf die Ziele des Projekts, die Blindenreportage bekannter zu machen und neue kulturgesellschaftliche Veranstaltungen mit einer Blindenreportage auszustatten, gab es Applaus der Delegierten. Mit viel Begeisterung, Elan und praxisnahen Beispielen veranschaulichten die hauptamtlichen T_OHR-Mitarbeiter Florian Schneider und Philipp Dienberg den Unterschied zwischen einem Radio-Kommentar und einer Blindenreportage. Zudem wurde eine kurze LIVE-Demonstration, in Anwesenheit des Bundessozialministers Hubertus Heil, durchgeführt, die für Applaus und Erstaunen sorgte. (mehr …)