erstellt am: 24 Jun, 2018 | Kategorie(n): AWO-Passgenau, Barrierefrei, Barrierefreiheit ohne Reservate, T_OHR

Passgenau präsentiert sich mit T_OHR beim AWO Bundesausschuss in Berlin

Berlin (23. Juni 2018). AWO-Passgenau e.V. präsentierte sich heute mit T_OHR, dem Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage in Gesellschaft und Sport beim AWO-Bundesausschuss. Schon kurz nach Beginn der Präsentation und der Betonung auf die Ziele des Projekts, die Blindenreportage bekannter zu machen und neue kulturgesellschaftliche Veranstaltungen mit einer Blindenreportage auszustatten, gab es Applaus der Delegierten. Mit viel Begeisterung, Elan und praxisnahen Beispielen veranschaulichten die hauptamtlichen T_OHR-Mitarbeiter Florian Schneider und Philipp Dienberg den Unterschied zwischen einem Radio-Kommentar und einer Blindenreportage. Zudem wurde eine kurze LIVE-Demonstration, in Anwesenheit des Bundessozialministers Hubertus Heil, durchgeführt, die für Applaus und Erstaunen sorgte. „Ein ganz tolles Projekt!“ „Das ist richtungsweisend für die Zukunft und genau im Sinne der Inklusion und Barrierefreiheit“, waren nur zwei Reaktionen im persönlichen Austausch im Anschluss an die Präsentation.

„Wir sind als ein Projekt der Arbeiterwohlfahrt natürlich glücklich und stolz uns auf dieser Bühne des Bundesausschusses präsentieren zu dürfen. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg für T_OHR, um die Blindenreportage in der AWO weiter zu verankern und ein Bewusstsein dafür zu schaffen. „Wir verlassen den Bundesausschuss mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht, sagen Danke an unsere AWO und merken einmal mehr: „Wir sind mit T_OHR auf dem richtigen Weg“, fasste Jörg Rodenbüsch den gelungenen Vormittag zusammen.

Weitere Infos auch unter: https://www.awo.org/hubertus-heil-bei-awo-bundesausschuss