erstellt am: 3 Mai, 2018 | Kategorie(n): AWO-Passgenau, Barrierefrei, Dialog, Fanprojekt, T_OHR, Verbundtagung

Fußball und Wohlfahrt gestalten Verantwortung

PRESSEMITTEILUNG – 03-05-2018 –

Fußball und Wohlfahrt gestalten Verantwortung in Babelsberg

  1. Jahrestagung von Passgenau, dem Trägerverbund der AWO-Fanprojekte

Babelsberg: Am 02. und 03. Mai trafen sich die AWO-Trägervertreter der Fanprojekte zu ihrer 10. Jahrestagung in Babelsberg.  Auf der zweitägigen Veranstaltung wurde der Dialog mit Vertretern der Fußballverbände DFB und DFL, KickIn! Beratungsstelle Inklusion im Fußball, der BAG Fanprojekte, sowie der Aktion Mensch und der Koordinationsstelle der Fanprojekte fortgesetzt und intensiviert. Ein erstes gemeinsames Projekt ist erst kürzlich in Verantwortung von AWO-Passgenau an den Start gegangen: T_OHR, das Zentrum für Sehbehinderten- und Blindenreportage.Blindenreportage strebt an, das Fußballspiel, die Ereignisse auf und neben dem Spielfeld und im Stadion – anders als im Radio – situationsgenau in Worte zu fassen. Ziel ist es, dass nichtsehende Menschen Fußball so erleben können wie Menschen ohne Sehbeeinträchtigung.

„Auf der SightCity, der Messe für Sehbehinderte in der vergangenen Woche in Frankfurt, konnte unser Vorhaben mit den T-OHREN zu sehen, erlebbar gemacht werden“ , so Passgenau-Geschäftsführer Jörg Rodenbüsch. T_OHR wird von der Aktion Mensch und der DFL-Stiftung gefördert. „Der gemeinsame Austausch mit den Verbandsvertretern und den vielen Netzwerkpartnern, wird dem Vereinsziel von AWO-Passgenau gerecht, weitere Vorhaben an der Schnittstelle von Sport und Gesellschaft voran zu treiben“, betont Sven Klüsener, Vorsitzender von AWO-Passgenau e.V.

Anlässlich des 10. Jahrestreffens im LINDENPARK Potsdam-Babelsberg, als Gäste der Stiftung SPI mit ihrem Fanprojekt Babelsberg, wurde T_OHR von den Mitarbeitern Florian Schneider, Philipp Dienberg und Broder-Jürgen Trede fühlbar präsentiert.

In der, zum Ende der Veranstaltung, durchgeführten Jahreshauptversammlung wurde Jürgen Tautz (KV AWO Chemnitz) als stellvertretender Vorsitzender und damit Nachfolger von Irene Sebens gewählt und die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihrem Amt bestätigt.

AWO-Passgenau e.V. hat zum Ziel, innerhalb der Arbeiterwohlfahrt Strukturen dafür zu schaffen, dass ein fachlicher Austausch insbesondere für Trägerverantwortliche gewährleistet wird. In den Phasen des Aufbaus und der Durchführung einer Trägerschaft durch die Arbeiterwohlfahrt kann für Fanprojektträger eine qualifizierte Beratung erfolgen. Zudem wird die soziale Fachkompetenz der Arbeiterwohlfahrt in ihrer Gesamtheit aktiviert, um an der Schnittstelle zum Sport neue Formen gesellschaftspolitischer Verantwortung zu beschreiben, zu konzeptionieren und zu realisieren.

KONTAKT: Jörg Rodenbüsch: 0152 – 51865902        INFO: www.awo-passgenau.de