erstellt am: 28 Mrz, 2017 | Kategorie(n): Kinder- und Jugendhilfetag

PM des AWO Bundesverband zum Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag

Jörg Rodenbüsch am Stand von Passgenauaus der heutigen Pressemitteilung des AWO Bundesverband zum  Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag stammt nachfolgende Passage: (Wir sind am Stand F 51)

Neu ist das AWO Fachforum „passgenau – Die gesellschaftliche Verantwortung des Profifußballs im Doppelpass mit Netzwerkpartnern“. Hier geht es um die gesellschaftliche Bedeutung des Profifußballs für die Themen Selbstkonzepte, Lernen und Gesundheit am Beispiel der Erfahrungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) mit ihren „Kids-Clubs“. Neben diesen Angeboten der DFL hat die AWO einen eigenen Jugendhilfezugang zum Profifußball gefunden.

„Mit ihrem Verein passgenau konnte die AWO die Erfahrungen vieler AWO Fußball-Fanprojekte bündeln mit dem Ziel, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen und neue Möglichkeiten der Kinder- und Jugendarbeit zu entwickeln“, betont Wolfgang Stadler. Ergänzt wird dieses neue sozialpädagogische Aufgabenfeld durch das AWO Projekt „Sehbehinderten- und Blindenreportage“. Damit schuf die AWO gemeinsam mit Bündnispartnern einen inklusiven Zugang zum Spielgeschehen.